Ihre Jobsuche zu Mediengestalter ergibt:

7 Suchtreffer

Grafik-Producer/Mediengestalter (m/w)

GFB & Partner Marketing Services GmbH
München
30.11.2016

Mediengestalter/in

hilt griesbaum Werbeagentur GmbH & Co. KG
Offenbach am Main
29.11.2016

Mediengestalter / Grafikdesigner (m/w)

THOMAS SABO GmbH & Co. KG
Lauf/Pegnitz
25.11.2016
Bretten
21.11.2016

(Senior) Grafiker (m/w)

DERTICKETSERVICE.DE GmbH & Co. KG
Köln
10.11.2016

Grafik- und Webdesigner (m/w)

DERTICKETSERVICE.DE GmbH & Co. KG
Köln
10.11.2016

Art Director (m/w)

Panama Werbeagentur GmbH
Stuttgart
10.11.2016

Stellenangebote als Mediengestalter/in in der Medien -und Kommunikationsbranche

Suchen Sie einen Job als Mediengestalter/in, können Sie aus zahlreichen Arbeitgebern der Bereiche Marketing, Werbung und Medien wählen. In dieser Position setzen Sie im Tagesgeschäft die kreativen Konzepte der künstlerischen Leitung um. Den Ausbildungsberuf als Mediengestalter/in können Sie in der Fachrichtung Digital & Print oder in Bild & Ton betreten. Daher sollten Sie Stellenanzeigen je nach Ihrer bisherigen Erfahrung genau betrachten. Während Mediengestalter Bild & Ton hauptsächlich mit Aufgaben rund um Audio- und Videobearbeitung betraut werden, ist die Richtung Digital & Print in gedruckten Medien beheimatet.

In der Welt der Bewegtbilder beziehungsweise der Audioaufnahme und –bearbeitung finden Sie potentielle Arbeitgeber in Unternehmen wie Film- und Tonstudios, Rundfunkanstalten oder spezialisierten Agenturen. Die kreative Leitung wird dabei zumeist durch ein redaktionelles Konzept gestellt. Ihre Aufgabe wird es sein, von der Planung an die Produktion audiovisuellen Contents zu gewährleisten. Sie wählen aus vorhandenem Equipment die für die aktuelle Produktion passenden Aufnahmegeräte (Videokameras, Mikrofone) sowie geeignete Hilfsmittel (Lichttechnik, Verkabelung); in der Regel arbeiten Sie in dieser Position mit einem Produktionsteam zusammen, dessen Expertise Sie nutzen können, um die Installation vor Ort zu koordinieren. Gegebenenfalls sind von Ihnen auch Übertragungseinrichtungen zu betreuen, zum Beispiel bei Radio- und Fernsehstationen für die Live-Berichterstattung. Ihre vielseitige Expertise macht Sie zum Ansprechpartner in internen Produktionsabläufen und zum Berater für externe Kunden. Das Urheber- und Leistungsschutzrecht kann im Kundenkontakt eine wichtige Rolle spielen, weshalb Sie in diesem Beruf stets auf aktuellem Stand sein sollten.

Auch die Nachbearbeitung (Postproduction) von Ton- und Videoaufnahmen gehört in dieses Tätigkeitsfeld – im visuellen Bereich werden Sie unter anderem in der Schnitttechnik arbeiten, gestalterische, grafische Elemente anlegen und bis hin zur Erstellung von Animationen mitwirken. Im Audiobereich sind Sie bei der Abmischung eingebunden und auch beim Mastern von Aufnahmen. Mit hinreichender Erfahrung übernehmen Sie im Laufe der Zeit auch Stellen mit umfangreicheren Planungen, etwa auch in Personalverantwortung beim Führen von Produktionsteams. Insbesondere in diesem Bereich zeigt sich eine Überschneidung zum Beruf als Kaufmann/frau für audiovisuelle Medien. Steigen Sie in dieser Position ein, sind Sie hauptsächlich mit Planung und Organisation der eben beschriebenen Tätigkeiten beschäftigt.

Möchten Sie als Mediengestalter/in Digital & Print arbeiten, sind Sie hauptsächlich in Druck und Druckvorstufe involviert, sprich: Grafiken, Illustrationen, Bildbearbeitung sowie Satz und Layout. Fokus liegt für Sie hierbei prinzipiell auf der Erstellung von Printpublikationen, doch hat die Digitalisierung der Medienwelt quasi jeden Verlag für Zeitungen, Zeitschriften oder Bücher zur Entwicklung von Multichannel-Plattformen gebracht. Von Werbeagenturen betreute Unternehmen fördern diesen Fortschritt, weil die zielgruppengenaue Ansprache über mehrere Kanäle lukrativ ist.

Operativ werden Sie in Ihrem Job als Mediengestalter/in die Konzeptionen der Art Direction und des Brand Managements realisieren. Hier entwickeltes Corporate Design wenden Sie an bei der Erstellung von Briefköpfen, Unternehmenspräsentationen, Broschüren, und Flyern. Solcherlei Printsachen begleiten Sie von der Layouterstellung und dem Satzprozess bis zur Prüfung der Druck- und Bindequalität. Häufig sind Sie gleichermaßen in die Erstellung der Websites eingebunden – auch hier achten Sie auf die Wiedererkennbarkeit der farblichen, bildgestalterischen und typografischen Elemente. So werden Sie bei Ihrer Tätigkeit auf die vielfache Verwendbarkeit von Grafikdateien und Druckdaten achten. Es kann in Ihrem Job auf die komplette Bandbreite ankommen, beispielsweise in Full-Service-Agenturen, Kreativ- und Designagenturen oder bei der Arbeit im Bereich der Außenwerbung. Es liegt in Ihrem Können, Grafiken sowohl auf Visitenkartenformat anpassen zu können als auch für Schaufenster oder Litfaßsäulen. Out-of-Home-Medien können dabei auch außergewöhnliche Dimensionen annehmen in Form von Riesenpostern, City Lights oder Ganzreklame auf Straßenbahnen. In dieser Größe sind grafische Fehler auch für das Publikum sofort zu erkennen und können zum Verlust von Reputation führen.

Wie erwähnt, werden Sie in Ihrer Position also praktisch immer mehrkanalig gestalten. Die Betreuung einer Homepage werden Sie deshalb in aller Regel ebenfalls unterstützen – ob Sie für Bild & Ton oder Print & Digital arbeiten möchten. Dabei ist die Tätigkeit Mediengestaltung nicht mit dem Webdesign zu verwechseln, in dem es vorwiegend um technische Umsetzbarkeit von Funktionalitäten der Oberfläche des Internets geht. Die adäquate Aufbereitung von Bildern und Fotografien wurde bereits erwähnt, des Weiteren halten Sie in dieser Funktion meist auch den Überblick der Bilddatenbanken und pflegen Content der Intra- oder Internetauftritte.

Eine mögliche Weiterentwicklung in diesem Beruf besteht für Sie beispielsweise in der Weiterbildung zum/zur Fachwirt/in in Medien - Print oder Digital. Diese können Sie mit längerer Praxiserfahrung belegen, diese Position entspricht dem Meistertitel anderer Ausbildungen. Sind Ihre Erfahrungen besonders umfangreich, steht Ihnen häufig auch der Weg offen, sich leitend in die Abteilungen Grafik/ Design einzubringen, bis zum Art Director aufzusteigen und hier Budget- und Personalverantwortung zu übernehmen.

Wenn Sie in diese Bereiche einsteigen wollen, müssen Sie für eine aussichtsreiche Bewerbung nicht unbedingt eine Ausbildung zum/zur Mediengestalter/in absolviert haben. Auch ein abgeschlossenes Studium in Medien- oder Kommunikationsdesign öffnet Ihnen die Chance auf eine solche Stelle. Sie sollten ein sicheres Gespür für das Zusammenwirken von Formen und Farben und erste Erfahrungen mit Typografie gesammelt haben. Bestenfalls können Sie Ihre Kreativität mit Arbeitsproben belegen, gelegentlich werden Sie zu Einstellungstests aufgefordert. Auf jeden Fall sollten Sie geübt im Umgang mit den gängigen Computerprogrammen der Medienbearbeitung sein. Im Bereich Print & Digital sehr verbreitet ist etwa die Adobe Creative Suite (InDesign, Photoshop, Illustrator etc) sowie die Verknüpfung an Content Management Systeme wie TYPO3 oder Wordpress. Im Bereich Bild & Ton sind Kenntnisse in Premiere/FinalCut, After Effects, Dreamweaver oder auch WaveLab und Ardour, um nur einige zu nennen.

Sie sind kreativ und möchten Ihre gestalterischen Fähigkeiten in individuellen Kundenprojekten umsetzten? Dann bewerben Sie sich auf eine der bei uns ausgeschriebenen Stellen als Mediengestalter/in! Wir wünschen viel Erfolg!

Jobs per E-Mail

Meine Jobsuche speichern